Wie der Effizienzgedanke den «Faktor Mensch» in den Schatten stellt.

«Der Roboter als Personalchef». Dies ist der Titel eines Beitrages in der NZZ am Sonntag vom 8. April 2018. Der Artikel beschreibt, dass grosse Unternehmen wie der Migros Genossenschaftsbund (MGB), die UBS, SBB, Axpo oder Crédit Suisse den Rekrutierungsprozess immer stärker der Maschine delegieren. Es geht nicht mehr nur darum, gewisse Muss-Anforderungen in den Lebensläufen mittels Software zu prüfen (CV-Parsing), um ungeeignete Bewerbungen von Beginn weg auszufiltern. Vielmehr liegt im Trend, die Bewerbenden durch automatisierte Videointerviews zu «scannen», um durch ausgeklügelte Algorithmen die «richtige» Person unausweichlich und unverrückbar zu finden.