Liebe und Klarheit – die neue Erfolgs-Kombi der Führung ?

Dieser Blogartikel ist ein (ungewohnt) provokativer und vor allem sehr persönlicher Blick auf die Liebe als dringend nötige Qualität in der Führung. Schön, lesen Sie weiter!

Nur keine Schwäche zeigen – nur nicht angreifbar sein – nur keine Zugeständnisse machen – bloss keine Verletzlichkeit zeigen – unbedingt standhaft bleiben – ja nicht über Gefühle sprechen – bitte nicht persönlich werden – immer schön sachlich bleiben – es geht nicht um Emotionen, es geht um Leistung ….

Kommen Ihnen diese und ähnliche Denkweisen bekannt vor? Wie stark leben Sie selber danach? Wie stark wird diese Haltung in Ihrem Umfeld gelebt, gefördert und gefordert?

Als Führungs- und Organisationsentwicklerin begegne ich diesen und ähnlichen Leitsätzen fast täglich. Es ist nicht zwangsläufig so, dass die Leitsätze explizit ausgesprochen werden – häufig zeigen sie sich eher still und implizit in der Art und Weise des Miteinanders. Viele Führungskräfte sind darauf «programmiert», zuverlässig zu funktionieren, ausdauernd zu leisten und verlässlich ab zu liefern. Ihr Job ist es, vorgegebene Ziele zu erreichen. Punkt. Und wo Leistung dominiert, haben persönliche Themen, Emotionen oder – noch extremer – der Ruf nach Liebe keinen Platz. Dafür haben wir ja unser Privatleben. «Wir sind schliesslich ein Wirtschaftsunternehmen und keine soziale Einrichtung» – so der Tenor eines CEO’s, als ich kürzlich mit ihm über Werte und Kultur gesprochen habe.

Dass ich persönlich eine «neue Form des Miteinanders» vertrete, werden Sie erahnen. Natürlich geht es darum, dass Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich sind. Selbstverständlich gehören Leistungsbereitschaft, Engagement und zuverlässige Zielerreichung dazu. Und dennoch bin ich der Meinung, dass dies nicht die «Grundzutaten», sondern eben das Resultat sind. Sie sind das Resultat einer wertschätzenden, fröhlichen, anerkennenden Kultur. Sie sind das Ergebnis eines Miteinanders, das auf Klarheit bezüglich Zielen und Liebe bezüglich des Miteinanders basiert. Ja ja, Sie lesen richtig: ich schreibe über Liebe als neue Qualität in der Führung. Genau dafür setze ich mich ein. Denn die Liebe ist die Urkraft, die Neues entstehen lässt, die Vertrauen schafft und die Menschen wachsen und gar über sich hinaus wachsen lässt.

Gerade in den letzten Monaten habe ich ganz besonders intensiv erlebt, wie wichtig es ist, sich in einer Mischung aus Liebe und Klarheit – oder kurz gesagt: in einer Haltung der liebevollen Klarheit – zu begegnen. Klarheit bedeutet, für eindeutige Ziele und Rahmenbedingungen zu sorgen. Und die Liebe steht dafür, das wir wohlwollend und von Herz-zu-Herz miteinander wirken. Als kleine Inspiration lade ich Sie gerne ein, einige meiner persönlichen Leitsätze kennen zu lernen:

Freude ist die Basis von Erfolg – Schwächen eingestehen schafft Vertrauen – Verletzlichkeit stärkt das Miteinander – Emotionen definieren das Ergebnis – Klarheit ist die neue Währung der Führung – Herz-zu-Herz-Verbindungen sind das Fundament von echtem Commitment – Leichtigkeit ist der Gradmesser für Erfolg – Liebe ist die Basis von Allem

Finden Sie diese Leitsätze erstrebenswert und schön – oder vielmehr schräg, ungewohnt, viel zu «weich», völlig daneben oder gar absolut unnötig? Triggere ich Sie damit so stark, dass Sie am liebsten nicht mehr weiterlesen möchten? Dann – und gerade dann – lohnt es sich für Sie, dran zu bleiben. Und sonst natürlich auch.

Im Jahr 2018 geht es vielen Menschen so, dass ihnen die Zeit «zwischen den Fingern zerrinnt», dass sie kaum nachkommen, wie schnell alles geht. 2018 steht dafür, dass wir uns in einer neuen Zeitqualität bewegen. Diese neue Qualität fragt denn auch nach anderen Formen des Miteinanders. Besonders – aber nicht nur – die jungen Generationen streben nach hoher Eigenständigkeit, sie suchen Leichtigkeit, Spass, Freude und Erfüllung in der Arbeit. Der Ruf nach Freiraum, nach unkompliziertem Miteinander fernab starrer Hierarchien wird vielerorts immer lauter. Und genau hier tun sich viele Unternehmen und vor allem Führungskräfte schwer, auf adäquate Art zu antworten. Dabei ist es primär eine Frage der Entscheidung.

Wofür entscheiden Sie sich? Nach welchen Leitsätzen wollen Sie führen, leisten und leben? Nach welchen Grundsätzen möchten Sie geführt werden? Und um ganz klar zu sein: ich frage hier nicht Ihren Kopf – ich frage vor allem Ihr Herz. Wie wollen Sie es haben – und mit welchem ersten Schritt legen Sie die Basis dafür?

Ich wünsche mir von Herzen, dass es uns noch viel viel stärker gelingt, Freiraum, Spass und Liebe mit Leistung und Erfolg zu kombinieren. Denn wo die Freude dominiert, da lässt sich der Erfolg besonders gerne nieder.

Wollen Sie hier neue Impulse setzen und vorangehen? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme. So oder so freue ich mich von Herzen auf Ihre Kommentare und Eindrücke.

Herzlich,
Ihre Heidi Weber Rüegg

Schreibe einen Kommentar



Stefan Born

vor 4 Monaten

Toller Artikel Heidi!
Gehe 100% mit Dir einig… 🙂

Herzliche Grüsse, Stefan

actcent

vor 4 Monaten

Danke Stefan! Genau deshalb macht mir unser Miteinander auch so viel Spass 😉.

Deborah Petek

vor 4 Monaten

starker Text, Danke

Sam Wyssen

vor 4 Monaten

Du bringst es auf den Punkt Heidi. Gratuliere zu diesem Text.

Christoph Kipfer

vor 4 Monaten

Mit Liebe und Klarheit nimmst du auch eine wesentliche (alte) spirituelle Dimension in den Fokus.
Spannend und auch mutig!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Nehmen Sie Kontakt auf

Ihre Heidi Weber Rüegg

Ob in unseren Räumlichkeiten in Richterswil oder bei Ihnen vor Ort: Nicht das "Wo" ist uns wichtig, sondern dass wir für Ihr Unternehmen eine herausragende Leistung erbringen können. In jedem Fall.

impact Development

Copyright 2018 Impact Development GmbH ©
Alle Rechte vorbehalten

Impressum Datenschutz AGB