Führungsschwäche: ein teures Tabu mit ernsthaften Folgen

Mitarbeitende kommen zu einem Unternehmen und verlassen die Vorgesetzten.
Reinhard K. Sprenger, Management-Berater

Dieses Zitat von Reinhard K. Sprenger ist schon einige Jahre alt und hat bis heute nichts an seiner Aussagekraft eingebüsst. Auch aktuelle Erhebungen zeigen auf, dass die häufigsten Kündigungsgründe eng im Zusammenhang mit der Führungsqualität stehen. Als Beispiel dienen die Resultate einer XING-Umfrage aus dem Jahre 2018 zum Thema Kündigungsgründe aus Sicht der Mitarbeitenden:

1. Nicht Einhalten von gemachten Versprechungen während der Rekrutierungsgespräche
2. Fehlende Förderung und Perspektivlosigkeit
3. Ständige Überforderung und unausgewogene Work-Life-Balance
4. Mangelnde Innovationsfreude
5. Fehlende Wertschätzung

Diese Kündigungsgründe verdeutlichen ungeschönt, dass Führung einen sehr direkten Einfluss auf Mitarbeiter-Bindung oder -Weggang hat. Nun ist es ja nicht so, dass in Bezug auf Führung nichts passieren würde. Viele Unternehmen investieren in Führungsseminare und nehmen sich dem Thema an. Dennoch bleibt die Wirkung offensichtlich bescheiden. Woran liegt das?

Weshalb reicht die klassische Führungsausbildung nicht mehr aus?
Meiner Meinung nach liegt es an diesen drei Punkten:

  1. mangelnde Führungsqualität wird häufig tabuisiert. Wer mal in der Führungsrolle ist, bleibt weitestgehend unantastbar. Da wird unangemessenes Verhalten tot geschwiegen. Ganz besonders dann, wenn es sich bei der Führungskraft um eine Person mit hoher Fach-Expertise handelt.
  2. Führung wird nach wie vor in «alten Mustern» gedacht. Was gestern funktionierte, sollte morgen auch noch klappen – so die trügerische Meinung. Der Paradigmenwechsel in der inzwischen globalisierten, vernetzten Welt ist längst im Gange. Und wird noch häufig ignoriert. Leider auch in Führungsseminaren.
  3. Vielen Unternehmen fehlt es am Mut, Führung neu zu denken – Führung neu zu leben – Führung neu zu lernen.

Gerade den Punkt «Führung neu denken – neu leben – neu lernen» erachte ich als sehr relevant. Denn: wenn wir etwas schon xfach versucht haben und dabei nicht erfolgreich waren – wie sinnvoll ist es dann, das Selbe weiterhin zu probieren? Albert Einstein sagte dazu schlicht:

«Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und dabei neue Ergebnisse zu erwarten.»
Recht hat er – so finde ich.

Was kostet eigentlich Führungsschwäche?
Führungsschwäche mündet über kurz oder lang darin, dass die Mitarbeitenden ein Unternehmen verlassen. Also lassen Sie uns doch mal schauen, welche Kosten dabei entstehen. Pro Kündigung entstehen Voll-Kosten im Rahmen von 1 bis 1 ½ Jahresgehalt. Da liegen wir ganz schnell bei 100’000.– bis 150’000.—pro Weggang. Bei mehreren Kündigungen belaufen sich die Kosten dann rasch auf mehreren hunderttausend Franken. Besonders teuer sind Kündigungen, wenn sie talentierte Mitarbeitende betreffen, die dem Unternehmen durch ihr Sein & Tun echten Mehrwert schaffen. Und genau diese Personen sind bei Mitbewerbern ja auch sehr begehrt.

Und damit wir uns hier richtig verstehen – wir sprechen bisher ja ausschliesslich von messbaren Kosten. Noch nicht einkalkuliert sind die immateriellen Schäden im Sinne von entstandener Unruhe, Unsicherheit, Know-How-Verlust, Vertrauensverlust etc.

Die Fragen, die sich dabei stellen, sind:
• Wie lange können und wollen Sie sich das weiterhin leisten?
• Wann beginnen Sie, den Kern des Ursprungs – also die Führungsschwäche – anzugehen?
• Wie offen und bereit sind Sie, den «Wahnsinn» zu durchbrechen, neuartige Wege zu gehen und Ihr Unternehmen wirkungsvoll nach vorne zu führen?

Meine Erfahrung zeigt, dass Fortschritt erst möglich ist, wenn sich die Verantwortlichen ungeschönt mit den Tatsachen auseinander setzen. Wenn sie Eigeninteressen hinter das Gesamtinteresse stellen und persönliche Befindlichkeiten ausser Acht lassen – dann ebenen Sie den Weg für neue Möglichkeiten «im Sinne der Sache».

Sind Sie bereit für die Zukunft?
Wenn Sie ungeschönt hinschauen und die Stolperfallen in Ihrem Unternehmen erkennen möchten, wenn Sie offen sind, neue Wege auf dem Weg zum führungsstarken Unternehmen kennen zu lernen, dann ist die Game Changer Mastermind – eine gänzliche neue, innovative Form der zeitgemässen Führungsentwicklung – genau für Sie.

Interessiert, was das genau ist und was dahinter steckt? Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht unter heidi.weber@impact-gmbh.ch oder auf Ihren Anruf unter 044 301 13 37.

Bis bald und haben Sie eine gute Zeit
Heidi Weber Rüegg

Schreibe einen Kommentar



Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Nehmen Sie Kontakt auf

Ihre Heidi Weber Rüegg

Ob in unseren Räumlichkeiten in Richterswil oder bei Ihnen vor Ort: Nicht das "Wo" ist uns wichtig, sondern dass wir für Ihr Unternehmen eine herausragende Leistung erbringen können. In jedem Fall.

impact Development

Copyright 2018 Impact Development GmbH ©
Alle Rechte vorbehalten

Impressum Datenschutz AGB